14 de agosto de 2019

Suchen auf iNaturalist

Vor kurzem hat mich einer darauf hingewiesen das es gewisse Suchtricks gibt.
Mit gewissen links kann man sich eine Suche basteln.
Dieser folgende Link durchsucht alles nach Tags welche vergeben wurden.
Im Beispiel wird alles gesucht mit dem Tag: SUCHWORT.
https://www.inaturalist.org/observations?q=SUCHWORT&search_on=tags
Man kann auch doppel-Wort Tags suchen indem man Leerzeichen durch %20 ersetzt.
https://www.inaturalist.org/observations?q=SUCH%20WORT&search_on=tags
Leider werden momentan Tags gemainsam mit allen Worten in einer Beschreibung zu einer Observation gemeinsam durchsucht... Tja.

Per Zufallwurde ich dann auf ein interessantes Thema im Forum aufmerksam welches noch weitere Tricks auf Englisch erläutert
https://forum.inaturalist.org/t/how-to-use-inaturalists-search-urls-wiki/63

Ich muss mir die Seite merken!

Ingresado el 14 de agosto de 2019 por jokkomarat jokkomarat | 0 comentarios | Deja un comentario

13 de agosto de 2019

Verwendung von iNaturalist als Gesammtpacket (App und Webseite)

Hallo Leute, heute will ich euch mal beschreiben wie iNaturalist verwendet oder benutzt werden kann.

Was ist iNaturalist?
iNaturalist ist ein Projekt um Leben zu katalogisieren.
Man kann Lebewesen finden und bestimmen oder bestimmen lassen.
Also zum Beispiel:
Ihr seht eine Pflanze, und wisst nicht was es ist, also verwendet ihr iNaturalist und versucht die Pflanze bestimmen zu lassen. So bekommt ihr einen Namen für eiren Fund und könnt euch weiter informieren.
Das ganze geht auch mit Tieren. Eine Spinne beisst euch, ihr fotografiert das Tier und ladet alle Informationen welche ihr habt auf iNaturalist hoch. Nach einer Zeit wird euch hoffentlich jemand einen Namen für das Getier geben. So könnt ihr dann herausfinden ob das Getier gefährlich ist und euch fresen will.

Der Bericht hier wird nicht tiefgehend in jedes Detail gehen, aber doch das wichtigste schnell beleuchten.
Begonnen wird mit der iNaturalist App für Smartphones und danach geht es um die Webseite.

Also ...
Als erstes geht ihr/wir/ich/Du/er/es/sie mit dem Handy auf die Webseite von iNaturalist, da findet man die App für iPhone oder Android. Ich verwende die Android App und es kann sein, dass es bei iPhone abweichungen gibt, doch das Prinzip bleibt das gleiche.
Hier gleich die Links:
Android App: https://play.google.com/store/apps/details?id=org.inaturalist.android
iPhone App: https://itunes.apple.com/us/app/inaturalist/id421397028?mt=8

Die App wird installiert und gestartet.
Nun muss man sich mit einem Benutzerkonto anmelden. Man kann ein Konto auf iNaturalist erstellen oder einfach ein Google Konto ect. verwenden.
Danach ist die App einsatzbereit.

Nun geht man raus in die Natur und fotografiert eine Beobachtung. Dies kann alles mögliche sein, dass einzig wichtige ist das es auf eine Art mit Bio zu tun hat, also Leben. Beispiele sind generell Tiere oder Pflanzen oder Pilze oder Flechten oder Vögel oder Käfer oder Spinnen und so weiter.
Also, man klickt auf das grosse + Zeichen oder im Menü auf "Neuen Eintrag erstellen".
Dann auf das Foto-Symbol. Und dann Fotografiert man alles was man zu dieser Beobachtung fotografieren kann um sie zu identifizieren.

Also als Beispiel:
Man will eine Pflanze Fotografieren um sie zu identifizieren.
Was ist nun wichtig?
Wichtig ist die ganze Pflanze an sich, aber auch Details. Dies können Blätter, Früchte, Stengel oder Rinde, Samen oder ähnliches sein.

Was muss man beachten?
Bei einigen Pflanzen ist eine genaue Bestimmung nur an Details möglich. Dazu kann zum Beispiel die Blatt unterseite gehören, oder die Blütenstengel statt nur die Blüte von der Seite, die Verästelung könnte eine Rolle spielen, manchmal sind auch Tiere an der Pflanze interessant, da diese möglicherweise diese Pflanze essen aber eine andere ähnliche nicht. Also desto mehr Information zu sehen ist desto einfacher und genauer ist die bestimmung möglich.
Dies ermöglicht nicht nur eine einfachere Bestimmung sondern schuhlt zugleich eure eigenen Augen.
Als Laie sieht man zu beginn, nur als Beispiel, möglicherweise eine Wiese. Also sieht man einfach nur Gras, für den Profi ist es aber dann doch einen Unterschied ob dies nun Löwenzahn oder Spitzwegerich oder Breitwegerich ist oder alpines Steppengras aus einem exotischen Land ist.

In der App kann man zudem die GPS funktion aktivieren um den Standort des Fund zu bestimmen, aber man kann den Standort auch manuel eingeben auf einer Karte.
Dies ist für bestimmer sehr hilfreich. Denn, ein Käfer sieht möglicherweise extrem ähnlich aus wie ein anderer, der eine lebt jedoch nur in Asien und der andere nur in Amerika.
Die Leute welche beobachtungen identifizieren sind Menschen. Einige wollen alle Käfer der Welt kennen, andere sind spezialisiert auf eine bestimmte Region. Mit dem Standort werden solche Spezialisten aufmerksam. Es kann nicht erwartet Werden das ein Amerikanischer Käferkenner alle Käfer aus Europa kennt. Jedoch icht die Chance hoch das ein europäischer hobby Sammler einen Käfer aus Europa kennt.

Zu jedem Fund gehört auch eine Zeit. Es kann manchmal schwer sein zu bestimmen ob eine Beere die eine oder andere ist. Aber anhand der Jahreszeit kann man die eine ausschliessen, womit nur die andere übrig bleibt.

Also wichtig ist Fotos, Standort, Zeit.

Manchmal ist es jedoch nicht einfach einen Fund oder bessergesagt eine Sichtung zu fotografieren. Zum Beispiel ein Reh, kaumm gesehen ist es weg. Hier kann man nun auch Fussspuren oder Kot oder was auch immer übrig bleibt Fotografieren. Manchmal können Spezialisten sofort sagen was es ist.
Anhand der Daten kann man zum Beispiel sagen das in dieser Region zu dieser Zeit nur diese Lebewesen solche Spuren hinterlassen da andere nie dort sind und zu der zeit keine Spuren hinterlassen und wenn dann nicht solche.

Mit der Zeit bekommt man selbst ein gewisses Auge für die Details.
Man kann dann auch selbst anderen Leuten helfen ihre Funde zu bestimmen. Wichtig ist dabei das man absolut sicher ist. Man weis nie warum die Leute etwas bestimmen lassen. Einige tun dies einfach aus Freude, andere benutzen die Informationen um Ihren Wildkräutersalat zu machen und wieder andere Kochen damit eine Pilzsuppe.
Man sollte also schon absolut den unterschied zwischen einem tödlichen oder köstlichen Pilz erkennen ehe man alles mögliche bestimmt, auch wenn jeder letztlich selbst verantwortlich ist.

Was geschieht mit den Daten im Internet?
Wissenschaftler aus aller Welt werden die Daten wie alle anderen iNaturalist nutzer verwenden. Anhand der Daten kann man verschiedene Dinge von Interesse ablesen. Dazu zählen Verbreitungsgebiete, Jahreszeiten oder Verschiebungen oder Gebiete welche geschützt werden müssen da Seltenheiten dort leben aber auch das Verschwinden von Lebewesen einer Art kann abgelesen werden oder Invasionen... die Möglichkeiten sind extrem vielseitig.
Wichtig ist einfach zu wissen das ihr das Wissen bekommt was euch fehlt und andere dafür das Wissen bekommen was ihnen Fehlt.
Wenn eure Funde oder die anderer Leute identifiziert wurden und alles Stimmt dann könnt Ihr dies bestätigen. Damit bekommt der Fund eine Wissenschaftliche Qualität.

Wenn ihr eure Bilder und Daten auf iNaturalist ladet ist es Von Vorteil wenn ihr eine grundsäztliche ID vorschlagt. Zum Beispiel wenn jemand ein Bild auf iNaturalist bestimmen lässt wo man eine Blume sieht und darauf ein Tier und daneben ein Pilz und in Hintergrund ein Baum mit Flächten. Da fühlt sich dann einfach niemand zuständig oder ihr bekommt den Namen der Biene statt der schönen Blume.

Also bis da geht noch alles mit der App.
Nun noch schnell zur Webseite...

Ich könnt euch mit eurem Benutzerkonnto auch auf der Webseite anmelden.
Da ist eventuell die Karte etwas übersichtlicher.
Aber ihr könnt eure Beobachtungen auch mit Listen sortieren oder Projekte erstellen, ihr könnt auch den Mini-Blog benutzen solange es irgendwie um den Sinn der Sache geht und nicht um eure privaten Probleme, weiter könnt ihr auch auf den Kalender sehen und eure Aktivitäten studieren und so weiter.
Wie dies alles im Detail geht könnt Ihr gerne selbst herausfinden.
Wichtig ist einfach die Information, dass die Webseite noch ein paar Funktionen mehr bietet als nur die App.

Noch etwas wichtiges zu Beobachtungen im Allgemeinen.
Die Besten beobachtungen sind naturbelassene, also non-invasive Beobachtungen. Niemand sieht es gerne Wenn ihr geschützte Pflanzen ausreisst und bedrohte Tiere erlegt nur um zu erfahren ob es ein Männlein oder Weiblein war.
Klar könnt ihr bei einem Pilz den Stiel etwas freilegen und ihn von unten Fotografieren damit man sieht ob er Lamellen oder Poren hat, es bedeutet nicht das Ihr alle Pilze ausreissen müsst um zu erfahren das er Giftig für den Menschen ist. Es wird wohl auch niemand ab einer toten Ameise ausflippen, aber wenn ihr einen Elefanten erlegt nur um zu erfahren das es kein Nashorn ist dann könnte dies schon auch ein ernsthafteres Nachspiel haben.

Kurz, für die Interessierten, will ich noch erwähnen warum ich den Text mal zusammengereimt habe.
Mir ist einfach aufgefallen das es auch Deutsch nicht wirklich viele Tutorials gibt. Auf Youtube gibt es eine Anleitung auf Englisch und Spanisch und Im Forum ist das meiste Englisch aber Deutsch fehlt soweit ich gesehen habe gänzlich. Darum ;)

Ich hoffe es nützt wenigstens etwas.

Ingresado el 13 de agosto de 2019 por jokkomarat jokkomarat | 0 comentarios | Deja un comentario

08 de agosto de 2019

Hi

Hi this is my journal. What ever this could be, i abuse it now as some kind of inaturalist blog. Lets see ...
Ingresado el 08 de agosto de 2019 por jokkomarat jokkomarat | 0 comentarios | Deja un comentario

Archivos